Sie sind nichts Besseres...

... indem Sie andere schlecht machen.

Egal ob Sie lästern oder sich (künstlich) aufregen, Sie wollen jedes Mal den Eindruck erwecken, dass Sie besser sind als derjenige, über den Sie schlecht sprechen.  Vielleicht  geben Sie dieser Person auch noch die Schuld an Ihrer eigenen Misere.

In Wahrheit machen Sie damit aber nur Ihren Minderwertigkeitsgefühlen Luft. Mit anderen Worten: Sie haben dieses Verhalten nötig; nötig, weil Sie Angst davor haben, einmal auf sich selbst zu schauen und auf das, was selbst Sie so tun (oder unterlassen); weil Sie es selbst doch wohl nicht besser können. In dem Satz: „Man soll nicht auf andere schließen.“, steckt viel Wahrheit.

Indem Sie über andere schlecht reden, gehen Sie einfach (und feige) den Weg des geringsten Widerstandes, um von sich und Ihren Fehlern abzulenken. Es soll Ihnen auf Kosten eines Mitmenschen eine Größe verleihen, die Sie gar nicht besitzen.

Oftmals ist es auch nur der Neid, der aus Ihnen spricht. „99% aller Kritik entspringt aus Neid.“, sagen die Chinesen.

Und dass Ihnen jemand dabei zuhört, haben Sie nur seiner Toleranz zu verdanken. In Wahrheit gehen Sie Ihrem Mitmenschen auf die Nerven. Es sei denn, es handelt sich um ihresgleichen.

Geht es Ihnen hinterher wirklich besser?

Kaum dass der erste Druck heraus ist, müssen Sie sich wieder jemanden suchen, den Sie schlecht machen können. Sie befinden sich in einem Teufelskreis. Denn da Sie nichts an sich selbst ändern, baut sich der Frust schnell wieder auf. Spüren Sie das ruhig einmal, vorher und hinterher.

Und Hand aufs Herz: Hat dieses Verhalten jemals eine Verbesserung in Ihrem Leben gebracht? Ich behaupte nein.

 

So geht es Ihnen besser!

„Ändere Dich, so ändert sich Dein Leben.“, heißt ein altes Sprichwort; „Jeder ist seines Glückes Schmied.“, ein anderes. Denn niemand ist für Ihr Wohlergehen verantwortlich außer Sie selbst.

Für den Anfang können Sie sich die ständige Aufregung ersparen, in dem Sie das Lästern einstellen.

Wenn Sie darin Übung haben, versuchen Sie einmal, einen einzigen Tag nichts Negatives zu denken.

Es mag Ihnen anfangs schwer fallen, aber Sie werden nach und nach feststellen, wie es Ihnen immer besser geht.  Es ist einfacher, sich selbst zu ändern als die ganze Welt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0